Saskia Klerk

saskia.klerk@charite.des_klerk

Nach Abschluss ihres Studiums der Wissenschaftsgeschichte und -philosophie an der Universität Utrecht mit dem Master of Science promovierte Saskia Klerk mit der Arbeit Galen Reconsidered. Studying drug properties and the foundations of medicine in the Dutch Republic ca. 1550-1700, die sie im Februar 2015 erfolgreich vertedigte. Ihre Dissertation befasst sich mit Bedeutung und Einfluss des Galenismus auf die Studien zur Arzneimittelwirkung im 17. Jahrhundert. Die Forschungen dazu führte sie am damaligen Institut für Geschichte und Grundlagen der Wissenschaft (jetzt Freudenthal Institut) und als Mitglied des Descartes Centre for the History and Philosophy of the Sciences and the Humanities durch.

Im Anschluss war Saskia Klerk als Dozentin an der Universität von Leiden tätig und publizierte zum Lehrbetrieb (materia medica) von Pieter Paaw (1564-1617), Professor und Präfekt des Akademischen Gartens der Leidener Universität, sowie zum Verhältnis von Geschmack, Ratio und Erfahrung in der Pharmakologie. Ihr Forschungsinteresse gilt der Herausbildung von wissenschaftlichen Disziplinen als Wissenspraxis.

Seit Oktober 2014 ist sie für drei Jahre als promovierte Nachwuchswissenschaftlerin in der ERC-Forschungsgruppe mit dem Schwerpunkt „Medizin und Naturgeschichte“. Anhand von ärztlichen Schreibpraktiken will das Teilprojekt untersuchen, weshalb Ärzte einen großen Anteil an der Erforschung von Pflanzen, Tieren und Mineralien hatten. Zentrale Fragen sind: Warum und in welcher Weise beschäftigten Ärzte sich mit Pflanzen, Tieren und Mineralien? Inwiefern hingen diese Studien mit ihrem Beruf zusammen? In welchem Bezug standen die angewandten Schreibpraktiken zu den Studienobjekten? Im Weiteren wird es um die Frage gehen, welche unterschiedlichen Schreibweisen naturgeschichtliche Forschungen begründeten.

Publikationen

  • Blog posts: Dutch medicines, https://recipes.hypotheses.org/thematic-series/dutch-medicines
  • “The order of things (2)” (with Sietske Fransen). https://recipes.hypotheses.org/8896, [23.02.2016].
  • To break or not to break (2): From Cairo to Dordrecht” (with Sietske Fransen). https://recipes.hypotheses.org/8179. [18.08.2016].
  • “To break or not to break (1): Reading Van Beverwijck´s Steen-stuck” (with Sietske Fransen), https://recipes.hypotheses.org/7824 [19.05.2016
  • "Catch the Hare: Remedies for the Stone" (with Sietske Fransen). https://recipes.hypotheses.org [https://recipes.hypotheses.org/7369 [28.01.2016].
  • “Van Helmont´s Recipes” (with Sietske Fransen). The Recipes Project. Food, Magic, Art, Science and Medicine. https://recipes.hypotheses.org [https://recipes.hypotheses.org/7020, 24.11.2015].
  • “Review of Dirk van Miert, ed., Communicating Observations in Early Modern Letters (1500-1675): Pistolography and Epistemology in the Age of the Scientific Revolution (London & turin: TheWarburg Institute & Nino Aragno Editore 2013). In: Studium, vol. 8, no. 3 (2015).
  • “Review of Karl A.E. Enenkel en Paul J. Smith eds. Zoology in Early Modern Culture. Intersections of science, theology, philology and political and religious education” (Brill academic publishers, 2014). In: Tijdschrift voor geschiedenis (2015).
  • “Galen reconsidered. Studying drug properties and the foundations of medicine in the Dutch Republic ca. 1550-1700″. Ridderkerk, Jan. 2015.
  • “The Trouble with Opium. Taste, reason and experience in late Galenic pharmacology with special regard to the University of Leiden (1575–1625)”, in: Early science and medicine 19 (2014) 287-316.
  • “Review of Leydse Weelde. Groene ontdekkingen in de Gouden eeuw. Exhibition in Museum Boerhaave and Esther van Gelder, ed., Bloeiende kennis. Groene ontdekkingen in de Gouden Eeuw (Hilversum 2012)”, in: Studium 1 (2013) 52-54.
  • “Teaching the materiae medicae at Leyden University: between natural history, botany and the foundations of medicine”, in: Esther van Gelder and Nicolas Robin, eds. Practice, Expertise and Identity in Clusius’ World. Jahrbuch für Europäische Wissenschaftskultur / Yearbook for European Culture of Science special Clusius issue 2012/2013.
  • “Satirische en wetenschappelijke reacties op tafelklopperij’ (1853)”, in: Studium 4 (2008) 287-297.